Oliver Schliemann


Profil Projekte Publikationen Lehre Links C.V. Kontakt



Meine bisherigen Arbeitsschwerpunkte liegen in der theoretischen Philosophie Kants (Metaphysik, Logik, Erkenntnistheorie, Philosophie des Geistes, Wissenschaftstheorie, Philosophie der Mathematik) und der damit zusammenhängenden Philosophie der frühen Neuzeit (Leibniz, Wolff, Locke, Hume…). Historisch interessiere ich mich außerdem für die Antike.
Meine philosophische Ausbildung habe ich an der Universität Bielefeld erhalten, und zwar vorwiegend in den Seminaren von Michael Wolff, bei dem ich schließlich mit einer Arbeit zu Kants Axiomen der Anschauung promoviert habe.
In einem ersten Versuch eines Habilitationsprojekts hatte ich mich im Anschluss hieran für die Frage interessiert, ob und inwiefern der Raum eine grundlegende Kategorie in herrschenden Ontologien darstellt und inwieweit diese Rolle kritisch reflektiert wird. In diesem Kontext steht mein Vortrag ‘Zum Individuationsproblem der Klassischen Mechanik’ auf dem XXII. Deutschen Kongress für Philosophie. Dieses Projekt habe ich jedoch fallen lassen, da mir eine erfolgreiche Bearbeitung in einem Maße physikalisches Wissen vorauszusetzen schien, das ich mir nicht in angemessener Zeit erarbeitet hätte. Weitere Habilitationspläne liegen wegen Zeitmangels vorerst auf Eis. Seitdem ich in Bielefeld das Projekt "Handwerk Philosophie" leite, beschäftige ich mich viel mit dem wissenschaftlichen Schreiben in der Philosophie. Die hierbei gesammelten Erfahrungen möchte ich demnächst in einem kleinen Ratgeber veröffentlichen.